Allerlei Bratensaucen

preiselbeersauce

Heute poste ich dir drei schmackhafte Bratensaucen – gefreestyled und reinpflanzlich. Damit bist du fürs Erste schon mal bestens „ausgestattet“ und brauchst definitiv keine fertigen „Saucen-Würfel“ mehr kaufen 😉

Bratensauce hell:
400 ml Gemüsesuppe
2 EL Hefeflocken
1 Knoblauchzehe zerdrückt
2 EL Mehl
2 EL Sojasauce
2 EL Sonnenblumenöl
1 Zwiebel
Salz, Pfeffer, Gewürze

Zubereitung:
Zwiebeln klein würfeln und im Öl ca. 5 Minuten anschwitzen, mit Mehl stauben und weitere 5 Minuten anbraten bis die Zwiebeln und das Mehl braun sind. Knoblauch zugeben und dann nach und nach die Suppe einrühren, aufkochen lassen und 10 Minuten bei kleiner Hitze köcheln lassen. Restliche Zutaten zugeben und mit Salz und Pfeffer abschmecken.


Preiselbeer-Sauce / passend zum Kastanien-Braten – Rezept habe ich hier veröffentlicht
2 EL Orangensaft
4 EL Portwein
200 g Preiselbeeren (oder Cranberries)
100 g Zucker / alternativ Agavendicksirup

Zubereitung:
Gewaschene oder aufgetaute Preiselbeeren mit 5 EL Wasser aufkochen und 10 Minuten weich köcheln lassen. Zucker zugeben, wenn dieser sich gelöst hat, Sauce vom Herd nehmen und Portwein einrühren. Zum Kastanienbraten anrichten.


Wilde Pilz-Sauce
1 gr. Zwiebel
1 Lorbeerblatt
1 Zweig Thymian
Olivenöl
etw. Mehl
500 ml Gemüsesuppe
10 Champignons klein geschnitten
Sojasauce
Wildgewürz, Salz / Pfeffer
Reismehl (optional)

Zubereitung:
Gr. Zwiebel fein hacken, in Olivenöl dünsten – leicht anbräunen, mit Mehl stäuben – warten, bis auch Mehl bräunlich wird. Mit Gemüsesuppe und Sojasauce ablöschen und die klein geschnittenen Champignons hinzugeben und garen. Mit Salz, Pfeffer und Wildgewürz abschmecken. Wenn die Sauce noch zu dünn ist, dann mit Reismehl eindicken. Thymianzweig/Lorbeerblatt vor dem Servieren entnehmen. Bei Bedarf nachsalzen.

Ich freue mich über deinen Kommentar.

%d Bloggern gefällt das: