Claudias Lebkuchen – rein pflanzlich

Die Inspiration für dieses Rezept hab ich mir aus einem alten Keksebuch geholt, es veganisiert und nun ist es mein Top-Favorit was die Weihnachtsbäckerei betrifft! Einfach absolut gschmackig, wie einer meiner Brüder verzückt angemerkt hat. Ich bin sicher, dass diese Lebkuchen-Variante auch dir schmecken wird.

Zutaten für ca. einen Kilo = 1 Blech
400 g Dinkelvollkornmehl
1 Pkg. Natron
2 EL Lebkuchengewürz
10 EL Rum
120 g Zucker
1 reife Banane zermatscht
100 g klein geschnittene Dörrbirnen
100 g klein geschnittene Feigen
100 g klein geschnittene Datteln
100 g klein geschnittene, getrocknete Marillen

Zum Bestreichen & Bestreuen:
300 g Zartbitterschoki
1 Pkg. gehackte Pistazien

Optional: heisses, aufgekochtes Trauben-Gelee

Zubereitung:
Vollkornmehl mit Natron mischen und in ein große Schüssel sieben. Die übrigen Zutaten dazu geben und zu einem Teig verkneten. Den Teig sofort auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben. Mit Backpapier oder einer Frischhaltefolie abdecken und mit dem Nudelwalker ausrollen, sodass das Backblech vollkommen bedeckt ist. Der Teig ist nun max. 2 bis 3 cm hoch. Folie wieder weg geben und das Backblech nun in den vorgeheizten Ofen (170 Grad O/U-Hitze) für ca. 15 – 20 min geben.

Den Lebkuchen erkalten lassen und dann die Oberseite mit der geschmolzenen Schoki bestreichen (optional vorher das Traubengelee auftragen). Mit Pistazien bestreuen und Glasur erkalten bzw. fest werden lassen.

Wenn die Glasur fest ist, den Lebkuchen in rechteckige Stücke schneiden und verschlossen aufbewahren. (Bestenfalls gut versteckt 😉 … sonst ist zu Weihnachten nichts mehr davon übrig!)

Viel Spaß und gutes Gelingen,

Claudia

Ich freue mich über deinen Kommentar.

%d Bloggern gefällt das: