Erfahrungsberichte mit doTERRA ätherische Öle

Was ist für mich momentan das Schönste? Ganz klar – wenn ich Erfahrungsberichte von Menschen erhalte, die ich persönlich kenne. Warum? Im Netz wird soviel geschrieben und auch im realen Leben höre ich da und dort Erzählungen von den tollen Erfahrungen mit doTERRA Ölen, jedoch sind viele Aussagen für mich nicht überprüfbar. Und umso wertvoller sind dann Rückmeldungen von Menschen, die ich persönlich kenne und zwei dieser Feedbacks möchte ich gerne mit dir teilen:

Elisabeth H. – FH-Studentin, Ergotherapie (Österreich)
Nachdem mein kompletter Studien-Jahrgang krank war, hab ich nach ein paar Tagen beschlossen (da hab ich auch schon so ein Unwohlsein gespürt), ich versuchs mal mit OnGuard… Fazit nach einigen Wochen (Morgens ein Tropfen OnGuard auf den Brustkorb, abends ein Tropfen auf den Fußsohlen einmassiert): Mein Umfeld schnupft und hustet immer noch konstant (also immer mehr Leute) und ich bin glaub ich mittlerweile die Einzige, die komplett gesund ist 🙂 Weiterer absolut positiver Effekt für mich: Seit ich abends OnGuard auf die Fußsohlen auftrage, hab ich keine kalten Füße mehr (hatte ich sonst immer) – werd ich also über den Winter beibehalten 🙂



Mag. (FH) Martina S. – Fitnesstrainer, Yogalehrer, 2-fache Mama (Österreich)
Mein Fieber: Hatte über Nacht plötzlich starken Schnupfen bekommen – am nächsten Tag total zu – starke Kopfschmerzen und Druck im Kopf. In der Nacht kam dann Fieber dazu- bis 38,5 Grad. Habe OnGuard mit Trägeröl auf die Fußsohlen geschmiert und Lemon im Wasser (4 liter) getrunken. Breathe auf Taschentuch inhaliert. Am nächsten Tag war ich fieberfrei – nachmittags teils freie Nase und am Tag darauf alles wieder geschmeckt und gerochen und nur bissi Schnupfen.

Lavendel auf meine Kaiserschnitt-Narbe in Verbindung mit Massage und „Heilachter fahren“ und „Heilimpulse“ – ist sehr schön geworden.

Grandios: dein selbstgemachtes Deo!!!!!!
Ich habe am Ende der Schwangerschaft und vor allem seit dem Stillen einen unerträglichen Schweißgeruch der mit nix wegzubringen war…wollte auch nur Deos ohne Aluminium verwenden – und selbst in diesen weiß ma ja net was sonst so drinn ist 😉 Seit ich dein Deo mache – habe auch meiner Schwester eines gemacht, die die gleichen Probleme hatte und ebenso hellauf begeistert ist. Jetzt „riechen“ wir überhaupt nicht mehr!!!!! Juhhhuuu und können oft sogar wieder 2 Tage das gleiche Shirt tragen 🙂

Haare waschen mit Mehl und sauerer Rinse: nur mehr 2 Mal im Monat und sehen so schimmernd und toll aus wie noch nie!

Leo (3 Monate, Sohn von Martina S.)
Regiert super auf Digestzen – 1:10 verdünnt auf die Fußsohlen – sowohl Blähungen als auch Neugeborenen Schnupfen (nachts) wurden viel besser!

Bin sehr happy über deine tollen Impulse bei mir…
GlG und großes Danke nochmals an dich!!
Martina



Stefanie B. – Mama (Deutschland)

Auch ne kleine Erfolgsgeschichte von mir. Eben hat meine Kleine bei Ikea einen frisch gepressten Orangensaft getrunken und danach sofort um den Mund rum einen feuerroten, heißen Ausschlag bekommen, der wohl gebrannt hat. Seit Neustem hab ich CorrectX in der Tasche. Ich also einen ganz dünnen Film drauf gestrichen und nach 15 Minuten wars weg! 😍😍😍

Zum Thema Sonnenbrand, da hab ich nun meine ersten Erfahrungen mit den Ölen gesammelt und bin einfach hur begeistert. Meine Kleine hat am ersten Tag leider auch zu viel abbekommen ( da haben wir leider alle die Äquatorial-Sonne unterschätzt 😣), da hab ich einfach einen Tropfen Lavendel in die Aftersun Lotion von Axxx getan bevor ich sie damit eingerieben habe. Am nächsten Tag keine Sonne und schwupps war alles wieder gut. Ganz ohne Gejammer oder Leiden. Mich hat es auch erwischt und ich habe für MICH ein Spray mit Lavendel, Frankincense und Peppermint gemacht. Es kühlt herrlich, und ich habe null Spannungsgefühl. Ein Traum! 😍



Mag. Karin K. – TCM-Ernährungsberaterin, Shiatsu-Praktikerin i.A. (Österreich)

Eine Freundin war bei mir mit beginnender Fieberblasen. Teebaumöl drauf – deutliche Besserung und Lavendel hintennach. Nix aus der Blase geworden! 👍 Und wir sind mit Wohnwagen unterwegs- jetzt packt sogar schon mein Mann den Diffuser ein! ☀☀☀ macht echt Spaß!



Anita P.
Angestellte & Mama (Österreich)
Eine Bekannte war zu Besuch bei meiner Mutter und erzählte von ihren ständigen, starken Nackenschmerzen. Die Ursache sei nicht nur körperlich sondern auch seelisch. Meine Mama hat ihr dann beim Abschied mit Deep Blue Rub den Nacken eingecremt. Am selben Tag bekam sie Rückmeldung: Große, große Erleichterung!!! Körperliche wie auch seelische Schmerzen und Druck haben nachgelassen. Sie fühlte sie allgemein viel besser . Sie ist total begeistert und dankbar!!!☀



S. H. – Angestellte & Mama (Österreich)
 – Thema: Zöliakie, Hautpilz & extreme, emotionale Herausforderungen
1 Woche nach energetischer Coaching-Sitzung &  Anwendungsbeginn der Öle:

Hallo Claudia 😊 1. so gut wie ich die letzten zwei Tage geschlafen hab, hab ich schon ewig nicht mehr!!! Danke dafür!! Ich reibe meinen Bauch und die Füße mit dem fantastischen Öl ein und muss gestehen es geht mir von Tag zu Tag besser!!! Der Satz ist mein Mantra geworden und wie es aussieht funktioniert dies recht gut!!! Danke Danke Danke für die Öle ich muss sagen bin begeistert 👍🏻👍🏻👍🏻

14 Tage nach Anwendungsbeginn der Öle:

Hallo Claudia!! Ich bin seit 1 Woche wirklich schmerzfrei ( was ich seit 2 Jahren nicht war) ich reibe täglich Füße und Bauch mit dem Öl ein. Ich bin wirklich super super zufrieden man glaubt gar nicht was das für eine Wirkung hat!! Ich lese täglich meinen Satz und finde er gibt mir eine innere Ruhe!! Ich bin wirklich froh darüber das es mir so sehr hilft und ich nicht weitere cortison haltigen Medikamente nehmen muss!! Ich finde ich bin auf dem richtigen Weg!! Und bin dir so dankbar das du dir die Zeit genommen hast!! Ich kann auf eine gesunde Zukunft schauen und dafür bin ich dankbar!! Danke 😊😘



Daniela D., Angestellte & 2-fache Mama (Österreich) – Thema: Verbrennung in der Schwangerschaft auf Bauch

Lavendel hat letzte Woche bei meiner Brandwunde wahre Wunder gewirkt👌🏻👌🏻
Hab mir nämlich 3 tage vor Geburtstermin mein Bauchi mit heißem Wasser verbrennt! Als ich das Kartoffelwasser abgießen wollte sind a paar Spritzer am Bauch rauf und ich gleich Laiberl hochgerissen aber die Haut war schon abgegangen! Dann Lavendel direkt auf offene nässende Stelle (hat null weh getan) und dann hat sich glei a dünne Haut drüber gebildet! Täglich mehrmals Lavendel rauf und heute ist die Wunde fast ganz weg👌🏻



Tina R., Energetikerin, Tulln (Österreich)

Erfahrungsbericht 1: Migräne:
gestern kam ein Bekannter an, der ständig unter Kopfschmerzen und Migräneattacken leidet. Shea-Butter, Lavendel, Pfefferminze, Weihrauch….heute hat er mich angeschrieben: „Deine Creme wirkt, vielen Dank!“

Erfahrungsbericht 2: linkes Knie:
durch eine doofe Bewegung wieder schmerzhaft (nach Motorradunfall vor 15 Jahren), fraktioniertes Kokosöl, Deep Blue, Limette, Grapefruit, einmal morgens, einmal abends, den ganzen Tag ohne Schmerzen (ich selber) – das macht Spass und Sinn…..



Edith M., Angestellte & Hundefreundin (Österreich) – Thema: Golden Retriever mit Blutohr

Die Hündin hat sich aus den mitgebrachten und angezeigten Ölen „ihre Öle“ selber ausgesucht. Daraus wurde eine Mischung hergestellt und mit Kokosöl in einen Roll-on gefüllt.

Blutohr ist weg und Zoey & Frauerl sind wieder happy!



I. & W. R. – (Feldbach) – Thema: Baby mit Hautproblemen

Der Ausschlag wurde schulmedizinisch abgeklärt (Neurodermitis) und es wurden Antibiotika verschrieben. Die Mama hat sich gegen die AB-Gabe entschieden und ihren Sprössling folgendermaßen unterstützt.Tägliche Viehsalz-Bäder, da der ganze Körper mit Pizzerln übersät war. Mit einer speziell für das Baby zusammengestellten Öle-Mischung (für die körperliche und emotionale Ebene) wurden die betroffenen Stellen von der Mama behandelt. Das Kind wird gestillt – die Mama nimmt daher auch täglich PB Assist junior ein um die Verdauung des Kindes zu unterstützen. Die Anwendung wird aktuell noch fortgeführt, die Wunden sind abgeheilt und das Hautbild hat sich wesentlich verbessert. Aktuelle Fotos folgen.

Brief der Eltern:

An dieser Stelle möchte ich mich bei der Familie für das sehr große Vertrauen in mich herzlichst beDANKEn!


Es gibt noch weitere erstaunliche Erfahrungsberichte – zB. von Sonja M. aus Trautmannsdorf, welche bei einem Finger die Sehnen durchtrennt hatte und wo nach der OP in ungewöhnlich kurzer Zeit die Narbe wunderschön verheilt war (Bilder und Bericht folgen!) oder von Hrn. L. aus Straden (Bilder und Bericht in Ausarbeitung). Nicht nur Menschen profitieren von der tollen Unterstützung der Öle sondern auch Tiere! Erfahrungsbericht Pferd, Erfahrungsbericht Hundebiss, Erfahrungsbericht Schäferhund

Diese eindrucksvollen Geschichten darf ich bei unseren Stammtischen (Einführungs- und Vertiefungsabenden) live erleben. Menschen aus dem Leben – wie du und ich – und vielleicht kennst du sie auch persönlich…. Komm einfach zu einem unserer informativen Abende in ungezwungenem Ambiente und tausche dich aus.

Herzlichst,

Claudia

PS: Wichtig! Diese Erfahrungen wurden ausschließlich mit den CPTG geprüften, garantiert naturreinen Ölen von doTERRA gemacht und können nicht auf andere Öle umgemünzt werden!

6 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Hallo vielen Dank für die tollen Tipps – darf ich fragen was Dein Tipp zum Haarewaschen ist? Bin begeisterte Anwenderin von doTERRA-Ölen und freu mich auf mehr Ausstausch LG!

  2. Hallo hier ist Heike, ich verfolge mit Begeisterung deine Berichte und Tipps die du mit uns teilst. Mich würde interessieren wie du das Deo gemacht hast von dem hier so geschwärmt wird.

    • Hallo Heike!

      Das Deo wird aus Natron oder Maisstärke, ätherischen Ölen und Kokosfett gemacht – also ganz einfach und sehr effektiv!

      LG Claudia

        • Hallo Maria!

          Ja, das „Rezept“ ist ganz einfach: 1 TL Kokosöl (zB. von Dr. Goerg), 1 TL Natron oder Speisestärke, 1-2 Tropfen ätherisches Öl (nehme ich nur von doTERRA), zB. Zypresse, Elevation oder Citrus Bliss. Das Ganze in den Händen kurz vermischen und unter die frisch geduschten Achseln verteilen. Das ist das schon der ganze Zauber und es funktioniert einwandfrei. Bitte bedenken Sie, dass es sich um eine Deo-Alternative handelt und kein chemischer Antitranspirant (mit Aluminiumsalzen) ist.

          Die Haare waschen wir (einige meiner Öle- & Yogafreundinnen mittlerweile auch) mit Roggenmehl und einer sauren Rinse. Einfach 1 – 2 EL Roggenmehl in eine Plastikschüssel (ich nehme ungern Glas mit in die Dusche) geben, etwas Wasser dazu, damit es ein feiner, flüssiger Teig (wie beim Palatschinken machen) wird und gebe dort noch 1 – 2 Tropfen Melaleuca (Teebaum von doTERRA, gegen Schuppen und Juckreiz auf der Haut) und ab und zu auch mal Rosmarin (gegen Haarausfall) für kräftigeres Haar mit rein. Je nachdem, was gerade aktuell benötigt wird. Das Mehl gleichmäßig ins Haar verteilen und etwas einwirken lassen. Der Effekt des „Schäumens“ fällt hier komplett weg – die Haare werden nach einer Umstellungsphase (bis das Ganze chemische Zeugs draußen ist) leicht und natürlich. Dann das Mehl gründlich auswaschen. Danach tränke ich mein Haar und die Kopfhaut entweder in Saurer Rinse (eine Mischung aus Wasser und Essig) oder spüle es mit Bier. Der Geruch verflüchtigt sich mit und nach dem Trocknen. Diese Version mache ich hauptsächlich im Sommer, wo ich auch mind. 1 wöchentlich einen TL voll Kokosöl in meine Haarspitzen einwirken lasse.

          Im Winter und besonders in jener Zeit in der ich meine Haar töne verwende ich dann doch bevorzugt die Salon Essentials Hair Care Serie von doTERRA, da meine Haare dann eine spezielle Pflege benötigen und sonst zu struppig werden.

          Liebe Grüße,

          Claudia Trummer

Ich freue mich über deinen Kommentar.

%d Bloggern gefällt das: