natürlich putzen mit ätherischen Ölen und selbstgemachten Putzmitteln

Ich bin im Putzfieber!

Osterputz, Frühlingsputz oder wie du es auch nennen magst, mich hat es einfach voll erwischt. Am vergangenen Wochenende war zuerst bei herrlichem Sonnenschein der Garten an der Reihe. Die Hochbeete wurden aufgefüllt und die ersten Jungpflanzen haben Einzug ins Beet gehalten. Im Gewächshaus wurde die Gründüngung eingearbeitet und die ersten Samen wurden im zweiten Hochbeet ausgestreut. Mit Rindenmulch wurden die Blumenbeete aufgefüllt, der Teich hat nun seine Pumpe wieder, die lustig vor sich hinplätschert und die Malven haben einen Rückschnitt bekommen. Vorerst ist der Garten wieder auf Vordermann – zumindest bis zum Osterwochenende.

greenhouse-1192872_1920

Heute versteckt sich die Sonne den ganzen Tag über hinter einem gelbgrauen Wolkenteppich. So düster, als würde die Sonne genau wissen, was heute in Brüssel seit den Morgenstunden passiert. Doch möchte ich den Fokus auf Positives lenken und dir nun auch ein paar Tipps aus meinem „Putz-Schatzkisterl“ weitergeben.

Hardcore-Chemiekeulen sind nicht nur gesundheitsschädlich bei regelmäßigem Einsatz sondern sind auch ganz und gar nicht notwendig. Abgesehen davon, dass das Zeugs gar nicht billig ist und oftmals einen stechenden Geruch im Haus hinterlässt.

Es geht viel einfacher, umweltfreundlicher, sparsamer und vor allem gesundheitsverträglich 🙂 Theoretisch könntest du sogar die Putzmittel, die ich verwende essen oder trinken. Aber nur theoretisch, weil keine Chemie drinnen ist… , schmecken würd es trotzdem nicht wirklich gut.

Der große Vorteil an den Putzmitteln, wie ich sie verwende ist jener, dass auch Kinder und Haustiere keinen Schaden davon nehmen können. Nun lassen wir mal wieder die Sonne durch die Fenster und wie das geht, zeig ich dir jetzt.

Mein Fensterreiniger besteht aus 3 Zutaten, die ich immer zu Hause habe:

1 Cup Apfelessig
1 Cup warmes Wasser
10 Tropfen Lemon äth. Öl
(alternativ kannst du auch Wild Orange oder Purify verwenden)

Da ich seit geraumer Zeit der Einfachheit halber beim Kochen und Backen hauptsächlich mit „Cups“ (eine amerikanische Maßeinheit in Tassen) arbeite, habe ich dir die „Rezepte“ auch hier in Cups nieder geschrieben. Wenn du solche Cups nicht zu Hause hast, dann verwende einfach eine Kaffeetasse  – die tut es auch!

Gib nun alle drei Zutaten in eine Glasflasche mit Sprühaufsatz, schüttel die geschlossene 😉 Flasche gut und los geht´s mit dem Fensterputzen. Meine „Fetzen“ sind keine teuren Mikrofaser-Putztücher sondern einfache in Quadrate zerschnittene alte Leintücher oder Badetücher, notfalls auch das gute alte Zeitungspapier der wöchentlich zugeschickten Regionalzeitungen. Der Blick aus dem streifenfreien Fenster sei dir gewiss!

window-949779_1920

Diesen duften, natürlichen Reiniger kannst du ebenso als Universalreiniger einsetzen. Ich selber putze damit auch die Spiegel, Badewanne, Waschbecken, – ja, einfach alles, was mir so unterkommt.

Seit wir eine Entkalkungsanlage im Haus haben, sind die Kalkflecken nicht mehr so schlimm und trotzdem, ein wenig Kalk setzt sich immer bei den Armaturen ab. Daher nutze ich als natürlichen Kalklöser folgende Mischung:

½ Cup Natron (Back Soda)
3 EL Wasser
10 Tropfen Lemon
10 Tropfen Lime

Alle Zutaten vermischen und zu einer Paste verarbeiten. Eine kleine Menge auf die verkalkte Oberfläche einreiben und ca. 20 Minuten einziehen lassen. Dann mit einem trockenen Putzfetzen wegwischen. Die Armaturen und rundherum wo die Paste drauf war, glänzt wieder wie neu.

baking-soda-768950_1920

Auch Schmuck reinige ich mit meinen Ölen. Dazu nehme ich 1 Tropfen Purify und 1 Tropfen vom OnGuard Reiniger-Konzentrat. Diese Kombi träufle ich auf eine alte ausrangierte Zahnbürste und putze damit sanft Ringe und Armreifen. Einfach mit Wasser abspülen und das war es auch schon.

Und nun gönne ich mir ein erholsames, wohltuendes Fußbad mit Natron, etwas Mandelmilch und 3 Tropfen Citrus Bliss AromaÖl.

Entspannte Grüße schicke ich dir aus Bad Gleichenberg!

Claudia

8 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. hurra- es duftet u funkelt… rund um die Claudia- aber am meisten strahlst du wohl aus dem Herzen!
    schöne Ostern…
    mich macht der Anschlag auch traurig- war ich doch vorige Wo in Wien auf Seminar u da kommt man um Ubahn nicht herum- es ist nicht selbstverständlich… dass man gesund zu Hause sitzt!!!!! Gedenken wir der armen Verletzten- schicken wir Ihnen gute Energie! Möge die Welt sich bessern-damit unsere Kinder eine gute Welt erleben!!!

    • ahhhh, deine Kommentare sind halt auch zum Dahinschmelzen. Danke für die Blumen! Eine Strahlefrau bist jedoch auch DU! Freu mich schon sehr auf ein baldiges Wiedersehen 🙂

Ich freue mich über deinen Kommentar.

%d Bloggern gefällt das: