Pflanzliche Milch selbst herstellen

Reismilch, Mandelmilch, Sojamilch, Hafer- und Dinkelmilch – ja, die bekommt man heutzutage schon in jedem Supermarkt. Meist aber mit irgendwelchen Zusätzen, die ich persönlich nicht in meiner Milch haben möchte. Deshalb produziere ich unsere Milch selber und weiß genau was drinnen ist. Meist hat sie auch noch Rohkost-Qualität. Wenn du dir auch deine eigene „Milch“ zubereiten möchtest, dann mach es doch einfach so:

Reismilch
2 Tassen gekochter Reis
4 Tassen Wasser
1 TL Vanilleextrakt
1 EL Agavendicksirup
1 Prise Salz

Benötigt wird: Küchentuch (Leinen) oder feines Sieb / starker Mixer

Reis wie auf der Packung beschrieben kochen. Den fertigen Reis zusammen mit 2 Tassen Wasser und den restlichen Zutaten in einen starken Mixer geben und einige Minuten auf höchster Stufe pürieren. Danach die restlichen 2 Tassen Wasser hinzu geben und im Kühlschrank für eine Stunde ruhen lassen. Abschließend durch das Küchentuch oder das Sieb abgießen und in eine Flasche abfüllen.
Gekühlt gelagert (Kühlschrank) hält sich die Reismilch bis zu einer Woche.

Mandelmilch
200 g Mandeln
1/2 Liter Wasser
2 EL Agavendicksirup

Die Mandeln kurz in kochendem Wasser blanchieren, dann die Schalen abstreifen – ODER – einfach die Mandeln im Rohzustand (dann hast du Milch in Rohkostqualität) zusammen mit wenig Wasser in den Mixer geben und auf der Höchststufe einige Minuten laufen lassen, bis die Mandeln ganz fein gemahlen sind. Das restliche Wasser und den Agavendicksirup hinzugeben und die Masse durch ein Küchentuch filtern. In eine Flasche abfüllen und im Kühlschrank lagern. Die Mandelmasse, die im Küchentuch übrig bleibt kannst du für einen Nusskuchen verwenden 😉

milk-1223800_1920

Tipp:
Wenn dir die Zubereitung zu „mühsam“ ist, dann bleibt dir außer dem Kauf von Tetrapacks im Supermarkt noch die Möglichkeit, mit einem sogenannten „Milch“-Zubereiter deine eigene „Milch“ zu zaubern. Ein solches Gerät findest du bei Keimling.at . Diese Anschaffung lohnt sich längerfristig auf jeden Fall!

 

2 Kommentare Schreibe einen Kommentar

Ich freue mich über deinen Kommentar.

%d Bloggern gefällt das: