Tipp der Woche: beruhigende Mischung für irritierte Haut & Verbrennungen

Mit dieser neuen Serie möchte ich dir erprobte Rezepte an die Hand geben, welche du einfach und schnell mit ätherischen doTERRA Ölen nachmachen kannst. Es erwartet dich ab heute jede Woche ein neues Rezept. Kurze Ausführungen zu den verwendeten ätherischen Ölen sollen dir zu verstehen helfen, warum das jeweilige Rezept so wirkungsvoll ist.

Lavendel (Lavendula angustifolia) mit seinem weichen, mild süßem Duft ist neben dem Weihrauch der Tausendsassa bzw. das „Schweizer-Messer“ unter der den ätherischen Ölen. Im Falle von irritierter Haut wirkt er beruhigend, entzündungshemmend, zellregenerierend, rundum heilend, besonders bei Rötungen und Verbrennungen. Das Lavendelöl hat auch eine antimykotische (Pilzwachstum hemmende) Wirkung, gilt als schmerzlindernd und ist daher das richtige ätherische Öl bei Hautirritationen.

Helichrysum (Helichrysum italicum), die italienische Strohblume mit ihrem blumig, würzigen, warmen Duft gilt als stark entzündungshemmend und hat eine sehr hohe antibakterielle Wirkung. Die bekannteste heilende Wirkung der Strohblume ist jene auf die Haut! Mit ihren regenerierenden und straffenden Eigenschaften wird sie unter anderem zur Reduzierung von Falten, zur besseren Abheilung von Narbengewebe und bei Prellungen (blaue Flecken lösen sich sehr schnell auf) eingesetzt.

Persönliches: Bei uns zu Hause wird diese Mischung verwendet, wenn sich ein Familienmitglied mit dem Bügeleisen oder beim Backrohr verbrennt, bei Abschürfungen, aufgekratzten Hautstellen und Stichen durch Fluginsekten.

Du möchtest mehr über meine ätherischen Öle erfahren? Du willst wissen, wo du sie kaufen bzw. wie du 25% sparen kannst? Du möchtest dich meinem empathischen Team anschließen und tiefer in die Welt der ätherischen Öle eintauchen, dann schreib mir eine e-mail 🙂

Ich freu mich auf dich!

Sei herzlich gegrüßt,

Claudia Trummer

Ich freue mich über deinen Kommentar.

%d Bloggern gefällt das: