Topfenstrudel vegan – Topvenstrudel

Die Topfentascherln und Mamas Topfenstrudel – damals noch mit tierischen Zutaten – heute rein pflanzlich. Die bekannten, pflanzlichen Topfen-Alternativen treffen überhaupt nicht meinen Geschmack und an die Konsistenz meiner geliebten Topfenmasse kommen sie nicht annähernd ran. Ein Grund mehr am eigenen Rezept zu basteln. Den Krümelmonstern sei dank ein herzlicher Dank ausgesprochen, dass sie mich inspiriert haben und ein besonderes Danke gilt Andre von der Insel 😉 , dass er mir ein wenig Druck gemacht hat (immerhin sollte ich das Gericht auch bei ihm am Meer Vorort zubereiten). Dadurch war ich drauf und dran binnen 72 Stunden ein Rezept zu kreieren, welches bis jetzt definitiv jeden Topfenstrudel-Liebhaber verzückt hat.

Wenn dir der Strudel auch so gut schmeckt und du das Rezept übernimmst, dann danke ich dir – fairerweise – für einen BACKLINK! auf meine Seite.

Zutaten für 2 Strudel:

2 Stk. Blätterteig (vegan)
300 g Cashewnüsse ungesalzen! (von Spar)
500 g Joya Naturjoghurt oder Mandeljoghurt
1 Pkg. Vanillezucker
4 EL Kristallzucker
2 – 3 EL Maisstärke
1 – 2 EL Balsamico Essig weiß
1 TL Zimt (gestrichen)
1 gefrorene Zitrone (Abrieb) + Saft einer Zitrone
Rosinen (optional)

Zubereitung:

Cashewnüsse ca. 6 Stunden einweichen, Joghurt in Kaffeefilter abtropfen lassen – gleiche Zeit wie die Nüsse. Alle Zutaten – bis auf gefrorene Zitrone in den Vitamix oder sehr gute Küchenmaschine und cremig pürieren. Nun Abrieb der gefrorenen Zitrone untermengen, optional Rosinen unterheben und die Masse halbieren und auf die beiden Strudelteige verteilen. Es ist ganz normal, dass die Masse etwas flüssig ist – sie wird allerdings mit dem Backen dann fest.

Einrollen und den Strudel mit Olivenöl bestreichen. 190 Grad Umluft (vorgeheizt) – ca. 25 Minuten / oder bei ansteigender Ober-Unterhitze für 25 Minuten bei 200 Grad.

Tipps: Je nachdem wie lange der Joghurt abgetropft ist (feste Konsistenz) muss mit der Maisstärke und dem Essig jongliert werden 😉

Du kannst auch vor dem Einrollen des Teiges eventuell Blaubeeren, Himbeeren oder Erdbeeren dem Teig hinzufügen. Wenn der Strudel nur für Erwachsene ist, dann geb ich auch Rumrosinen rein. Der Strudel wird süßer und gelblicher, wenn du Vanille-Sojajoghurt verwendest. Und wenn es mal ganz schnell gehen soll und du einen super Mixer hast, dann erspare dir das Abtropfen und Einweichen und gib einfach noch einen EL Maisstärke (oder andere gewünschte Stärke) hinzu. Richtig gut schmeckt der Strudel am nächsten Tag – als Jause oder zum MittagsKaffee 😉

Ich bin so stolz auf meinen Strudel und hoffe er schmeckt ganz vielen Menschen! 

Über Feedback freue ich mich sehr – gerne hier im Kommentarfeld! DANKE

 

1 Kommentar Schreibe einen Kommentar

Ich freue mich über deinen Kommentar.

%d Bloggern gefällt das: