Wellness Turbo mit pflanzlicher Naturkosmetik

Insofern ich an Sonntagen zu Hause bin und nicht gerade auf Weiterbildung bin oder selber einen Workshop leite, gönne ich mir die Zeit für Wellness-Anwendungen. Zum morgendlichen Energie- & Chakra-Ausgleich mittels TCM-YIN-Yoga und meinen geliebten Aromaölen gibt es auch ein anschließendes Rund-um-supa-duba-Wellness-Spa-Paket für meinen Körper und somit auch für meine Seele. Und ich genieße wirklich diese Zeit, wo ich mir selber was so richtig Gutes tu. Dass ich hierzu auf chemische Keulen verzichte ist ganz klar. Nach der morgendlichen Yogaeinheit gibt es zum Frühstück einen grünen Smoothie mit Vogerlsalat, Leinöl, Hanf, Banane und/oder Birne. Hinzu kommt auch noch ein Super-„Shot“ aus dem Entsafter. Dazu nehme ich Karotten, Rote Rüben und Apferln. Das war´s auch schon… macht satt und lässt mich von innen strahlen 😉

Und dann geht´s ab in die Dusche. Wir haben 3 Duschen (in einem 3 Frauen-Haushalt + 1 Mann) durchaus sinnvoll!). Warum ich das erwähne? Zwei der Badezimmer sind pipifein modern und ein Duschraum ist noch so richtig im 70er Jahr Retro-Schick und da lass ich auch nichts machen, denn das ist mein kleiner Wellness-Tempel. Dort hab ich auch meine Steine von den Inselurlauben in Kroatien am Boden platziert, wo ich dann während dem Duschen meinen Füßen zusätzlich eine richtig tiefgreifende Reflexzonen-Massage zukommen lasse. Einfach nur herrlich kann ich euch sagen!

Mein Shampoo & Duschgel besteht aus 4 Zutaten und jeder kann es selber zu Hause nachmachen. Super gesund, ohne Chemie – also richtig Natur pur! Und so soll es sein. Meine Haare freuen sich anschließend auf eine Spülung, die auch gleichzeitig als Festiger fungiert und das Haar gesund aussehen und glänzen lässt.

Das Deo besteht gerade mal aus einer einzigen Zutat 😉 Nach dem Duschen verwöhne ich die noch nasse Haut mit ein wenig Mandel- oder fraktioniertem Kokosöl und 2 Tropfen von meinem Lieblingsöl „Elevation“ … und dann lasse ich die Haut lufttrocknen (ja, bei mir im Wellness-Tempel ist es so richtig warm!).
Mit niedriger Temperatur wird das Haar geföhnt und anschließend bekommt mein Gesicht noch eine sanfte Pflege mit einem selbstgemachten Fluid, welches ich von einer ganz tollen Frau in meiner Umgebung geschenkt bekommen habe. Auch sie verwendet nur selbstgemachte Pflegeprodukte ohne jegliche künstlichen Zusätze. Ich liebe ihre Produkte, nicht nur weil ich weiß, dass nur Gutes drinnen ist, sondern weil sie auch immer so herrlich entzückende Verpackungen selber dazu bastelt. Verspielt und liebevoll verpackt – bis ins Detail. Ja, die Brigitte hat absolut ein Händchen dafür. Ihr werdet sicher noch das eine oder ander Mal von ihr hier lesen…

Ach ja, die Rezepte für die selbstgemachten Wellness-Produkte…, die gibt es beim kommenden DIY Naturkosmetik- und Aromaöle Workshop am 11. Februar. Beim Workshop teile ich auch meine Masken-Rezepte, Peeling, Zahnpasta und Mundspülung Rezepte mit … und einiges wird gleich vor Ort zum Mit-nach-Hause-nehmen gezaubert. 3 Plätze habe ich noch frei 😉

Und jetzt wünsche ich euch einen entspannten Sonntag und ja, den Wellness-Turbo kannst du dir auch am Abend gönnen.

Viel Spaß!

Image-1

Ich freue mich über deinen Kommentar.

%d Bloggern gefällt das: