Tipp der Woche: Bienenstich – Schnellhilfe

Die Sonne lacht, die Bienen summen… und mit diesem Tipp der Woche sind wir schon beim Thema angekommen. So schön für die einen das Summen der Bienen ist, so schmerzhafte Erinnerungen löst es bei jenen aus, die schon einmal oder gar mehrmals von den kleinen Honigsammlern gestochen worden sind. Da gehöre ich auch dazu. Im letzten Sommer kam ich ziemlich oft zum Handkuss und die tagelangen Schmerzen waren zumindest für mich definitiv kein Honigschlecken.

Immer mehr Menschen reagieren auf Bienenstiche wenig bis sehr stark allergisch. Das liegt auch an den ganzen Umweltgiften, die diese Tiere mitaufnehmen und dann auf uns mittels Stachel (und Bienengift) an uns übertragen. Ich kann mich erinnern, dass ich auch als Kind öfters gestochen wurde, jedoch spätestens nach ein paar Stunden war die Schwellung weg und der Stich an sich hat nicht lange geschmerzt. In den letzten Jahren hingegen vernehme ich in meinem Umfeld viel stärkere Reaktionen auf Bienenstiche war – teils sind die Reaktionen so stark, dass ein Krankenhaus aufgesucht werden muss.

Mit diesem Tipp der Woche ergänze ich meinen Erfahrungsbericht ” Wespenstich mit ätherischen Ölen lindern ” um eine weitere schnelle Erstmaßnahme, was du bei einem Bienenstich machen kannst.

Was machst du, wenn dich eine Biene sticht?

Nachdem du die halbe Nachbarschaft mit deinem Schmerzgejodler erschreckt hast (ich spreche aus eigener Erfahrung 😉 ) atmest du tief durch und entfernst den Stachel seitlich aus der Haut. Meide es, ihn direkt herauszuziehen, damit nicht noch mehr Bienengift in die Wunde gelangen kann. Danach gib sofort entweder einen Tropfen doTERRA Lavendel pur auf die Haut oder verwende deine selbstgemachte “Bienenstich-Hilfe” (wie auf dem Bild beschrieben).

Es erklärt sich von selbst, dass wenn du bekannter Allergiker bist oder dir ganz und gar nicht gut ist (Schwindel, Übelkeit etc.), dass du sofort einen Arzt oder ein Krankenhaus aufsuchst bzw. den Rettungsdienst rufst. Hier zählt jede Sekunde!

Warum ich häufig Natron verwende bzw. es in einigen meiner Tipp-der-Woche Rezepte hinzufüge?

Natron hat als Alkalisalz in diesem Fall (Bienenstich) eine Säure-neutralisierende Wirkung und dient zur schnellen Linderung von durch Bienenstiche verursachte Schmerzen. Natron ist für sich ein “kleines” Wundermittel und wird schon seit Jahren bei uns im Haushalt für alle möglichen Dinge (Haushalt, Körper, Reinigung) verwendet. Mehr über Natron kannst du auf der Seite Wundermittel Natron nachlesen.

Auch wenn die Stiche noch so schmerzhaft sind, bitte töte keine Bienen! Bienen sind für uns lebenswichtig! Ohne Bienen – keine Bestäubung – keine Nahrung! Mehr Infos zu den Bienen findest du hier: Global2000 – Bienensterben!

Schöne Momente in der freien Natur wünscht dir

Claudia Trummer



Wenn dir meine Tipps gefallen, dann teile sie
mit deinen Freunden und über Social Media, damit auch sie von den hilfreichen Anregungen profitieren können!

Alle oben genannten ätherischen Öle in höchster Qualität kannst du hier im doTERRA Online-Shop kaufen.

Die Termine der nächsten Workshops zu den unterschiedlichen DIY-Projekten werden regelmäßig hier veröffentlicht. Damit du diese nicht verpasst trage dich in meinen Newsletter ein.

Du möchtest mehr über meine ätherischen Öle von doTERRA erfahren? Du willst wissen, wo du sie kaufen bzw. wie du 25% sparen kannst? Du möchtest dich meinem empathischen Team anschließen und tiefer in die Welt der ätherischen Öle eintauchen, dann schreib mir eine e-mail 🙂

Ich freu mich auf dich!


 

Ich freue mich über deine Rückmeldung!

%d Bloggern gefällt das: