Tipp der Woche: Frostbeulen ade

Juhuuu! Er ist da! Wie ein kleines Kind tanze ich im verschneiten Garten umher 🙂 Ich kann mich kaum erinnern, wann wir hier in der steirischen Toskana das letzte Mal sooo viel (wobei die Menge relativ ist) Schnee bekommen haben. Die letzten Jahre, Jahrzehnte! waren ja mehr als mager.

Max. 10 cm Schnee, wenn überhaupt hatten wir hier. Und am nächsten Tag war er meist schon wieder weg…  Zum Schneemann-bauen mussten wir auf die Teichalm oder nach Kärnten fahren, machten wir aber nicht…

In den 80ern, wo ich noch ein kleines Mäderl war, ja, da schneite es Unmengen an Schnee. Damals war es so extrem, dass niemand zu Opas Tankstelle konnte. Es fiel einfach zu viel Schnee auf einmal und damals gab es auch nur einen Schneepflug für den ganzen Ort. Und da Gnas ja nun mal keine Großstadt ist und alles noch gemächlicher ablief, dauerte es oft bis am Nachmittag, bis mal die Einfahrt zu Opas Tankstelle frei geschoben wurde. Gut. An diesen Tagen waren eh kaum Autos auf der Straße. Damals blieben die Leute einfach daheim, was ja heute undenkbar ist. Aber vor 20 Jahren war das so. Und es was schön. Sicherlich bringt Schnee viel Arbeit, Erschwernis und bla bla bla… aber “hör ma doch bitte auf zu Jammern” und genießen wir einfach mal die wunderschöne Schneepracht? 🙂 Jippiiieehh!!!

Raus mit dir ins Freie, ins Schneegestöber…. lass das Nasenspitzerl und die Wangerln rot werden, tanze den Schnee-Mambo und lass dein Herzerl vor kindlicher Freude übergehen! Atme die frische Luft ein – klar, rein, herrlich. Schau den Spatzen beim Futtersuchen zu und wie das Rehwild über die tief verschneiten Wiesen und Äcker laufen. Lausche dem Knirschen bei jedem Schritt und genieße die kuschelig, warme Jacke!

In meiner Schulzeit waren wir in der Obersteiermark auf Schulschikurs. Mein damaliger Lehrer meinte, er müsse uns das Langlaufen beibringen. Nun… Snowboarden war ja immer mein Ding und dafür bin ich meinem damaligen Lieblings-Snowboard & HAK-Lehrer Prof. Moder super dankbar, dass er mir damals eben dieses beigebracht hat, aber Langlaufen… jo, das war fad. Abgesehen davon hatte ich offensichtlich auch die falsche Bekleidung für diesen laaaaaangen Spaziergang auf Skiern dabei und so hat es mich durch und durch gefroren. Blöderweise hatte ich richtige Frostbeulen bekommen. Die taten noch Tage weh und deshalb… immer schön warm anziehen und dann kannst du das Schneetreiben und die Winterlandschaft so richtig genießen.

Wenn es dich dennoch mal fröstelt und du dich durchgefroren fühlst, dann habe ich einen Tipp für dich:

Schmier dich mit der Mischung, wie auf dem Bild beschrieben ein. Bewege dich, massiere deine Ohrläppchen, deine Fußsohlen, mach “Semmel brocken” mit deinen Füßen, Zecherl-Massage, knete deine Finger und massiere auch den unteren Rücken. Dann wird dir gewiss schnell wieder warm und kannst den Spaziergang im Schnee mit einer erwärmenden Tasse Kakao oder Tee Revue passieren lassen.

 

Alles Liebe,

Claudia Trummer



Wenn dir meine Tipps gefallen, dann teile sie
mit deinen Freunden und über Social Media, damit auch sie von den hilfreichen Anregungen profitieren können!

Alle oben genannten ätherischen Öle in höchster Qualität kannst du hier im doTERRA Online-Shop kaufen.

Die Termine der nächsten Workshops zu den unterschiedlichen DIY-Projekten werden regelmäßig hier veröffentlicht. Damit du diese nicht verpasst trage dich in meinen Newsletter ein.

Du möchtest mehr über meine ätherischen Öle von doTERRA erfahren? Du willst wissen, wo du sie kaufen bzw. wie du 25% sparen kannst? Du möchtest dich meinem empathischen Team anschließen und tiefer in die Welt der ätherischen Öle eintauchen, dann schreib mir eine e-mail 🙂

Ich freu mich auf dich!

 

Ich freue mich über deine Rückmeldung!

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: