Wellness Turbo mit pflanzlicher Naturkosmetik

Insofern ich an Wochenenden zu Hause bin und nicht gerade eine Weiterbildung besuche oder selber einen Workshop leite, gönne ich mir die Zeit für Wellness-Anwendungen. Zum morgendlichen Laufband-Training und sanftem Yoga gibt es ein anschließendes Rund-um-supa-duba-Wellness-Spa-Paket für meinen Körper und somit auch für meine Seele.

Diese Zeit genieße ich besonders, wo ich mir selber was so richtig Gutes tue.Dass ich hierzu auf chemische Keulen verzichte ist für mich ganz klar. Nach der morgendlichen Yoga-Einheit bei Sonnenaufgang gibt es zum Frühstück einen grünen Smoothie mit Vogerlsalat, Leinöl, Hanf, Banane und/oder Birne. Hinzu kommt auch noch ein Super-“Shot” aus dem Entsafter. Dazu nehme ich Karotten, Rote Rüben und Apferln. Das war´s auch schon… macht satt und lässt mich von innen strahlen 😉

Und dann geht´s ab in die Dusche. Wir haben 3 Duschen (in einem 3 Frauen-Haushalt + 1 Mann) durchaus sinnvoll!). Warum ich das erwähne? Zwei der Badezimmer sind pipifein modern und ein Duschraum ist noch so richtig im 70er Jahr Retro-Schick und da lass ich auch nichts machen, denn das ist mein kleiner Wellness-Tempel. Dort hab ich auch meine Steine von diversen Insel-Urlauben in Kroatien am Boden platziert, wo ich dann während dem Duschen meinen Füßen zusätzlich eine richtig tiefgreifende Reflexzonen-Massage zukommen lasse. Einfach nur herrlich kann ich euch sagen!Image-1

Mein Shampoo & Duschgel besteht aus 4 Zutaten und jeder kann es selber zu Hause nachmachen. Super gesund, ohne Chemie – also richtig Natur pur! So soll es sein. Meine Haare freuen sich anschließend auf eine Spülung, die auch gleichzeitig als Festiger fungiert und das Haar gesund aussehen und glänzen lässt.

Das Deo besteht gerade mal aus einer einzigen Zutat: Natron.  Nach dem Duschen verwöhne ich die noch nasse Haut mit ein wenig Mandel- oder fraktioniertem Kokosöl und 2 Tropfen von meinem Lieblings-Öl “Elevation” … hin und wieder auch mit dem Luxus-Körperöl … und danach lasse ich die Haut an der Luft trocken werden (ja, bei mir im Wellness-Tempel ist es so richtig warm!). Mit niedriger Temperatur wird das Haar geföhnt und anschließend bekommt mein Gesicht noch eine sanfte Pflege mit der Hydrating Creme. Im Winter gibt es ein bis zwei Tropfen Jojoba-Öl dazu, da meine Haut im Winter einfach mehr Fett braucht.

Alle selbstgemachten Produkte stelle ich in meinen DIY-Workshops vor. Wenn dich das interessiert, dann sprich mich doch einfach an oder besuche einen meiner Workshops.

Ich wünsche dir nun einen entspannten Sonntag und ja, den Wellness-Turbo kannst du dir auch am Abend gönnen.

Viel Spaß!

1 Kommentar Schreibe einen Kommentar

Ich freue mich über deine Rückmeldung!

%d Bloggern gefällt das: