Besser lernen mit ätherischen Ölen?

Schularbeiten, Test, Prüfungen … all das gehört zum täglichen Leben eines Schülers. Wie wir mit dem Lern-Stress umgehen, die Kinder besser lernen bzw. wie du dein Kind unterstützen kannst (und damit meine ich nicht nur Eltern, sondern auch Lehrer) erfährst du in diesem Beitrag.

Woher kommt der Stress?

Stress kommt immer nur dann auf, wenn viele Termine zusammen fallen und nicht alles koordiniert abläuft. Aber das wissen wir alle selber noch aus unserer Schulzeit 😉 Das Wichtigste ist nun mal, dass das Gelernte abrufbar ist. Dann gibt es da noch den Prüfungsstress, der hat besonders mich in jungen Jahren ständig geplagt. Und zwar so weit, dass ich bei bestimmten Fächern jedes mal ein Blackout hatte, obwohl ich daheim und auch bei meinem Nachhilfe-Lehrer (ja, den hatte ich auch – immerhin war alles mit Zahlen so ganz und gar nicht mein Ding) immer alles wirklich sehr gut konnte!

Glaubensätze und Emotionen

Leider war zu unserer Zeit das Arbeiten/Auflösen von Glaubenssätzen sowie gespeicherten Emotionen und die unterstützende Wirkungsweise von ätherischen Ölen auf das limbische System gänzlich unbekannt. Da haben wir es als Eltern/Lehrer und unsere Kinder nun viel besser. Jetzt brauchen wir es nur noch umsetzen bzw. einsetzen! Also – worauf wartest du?

Mit diesem einfachen Lern-Tipp kannst du das Prüfungsgespenst “Blackout” besiegen!

Probiere diesen Lern-Tipp aus!

Meine Töchter haben je Fach ein spezielles Öl (mit Kokosöl) in einem kleinen Roll-on und tragen dieses während dem Lernen auf die Handgelenk-Innenseite auf bzw. diffusen das jeweilige Öl in dem Raum, in dem sie lernen.

Bei den Prüfungen / Schularbeiten haben sie den jeweiligen Roll-on mit dabei und tragen die Öle-Mischung (ätherisches Öl & Kokosöl) wieder auf das Handgelenk auf und schnuppern intensiv dran.

Klassische Konditionierung

Der Duft löst Reize im Hirn aus, die das Erinnerungsvermögen aktivieren und so kann das Erlernte leichter abgerufen werden. Das Ganze ist keine Erfindung von uns sondern bekannt als die “klassische Konditionierung” nach dem Mediziner und Physiologen Iwan Petrowitsch Pawlow.

Mir hilft diese klassische Konditionierung besonders bei Vorträgen und beim Schlafen!

Hast du gewusst, dass alle ätherischen Öle einen körperlichen Nutzen haben, jedoch auch dein emotionales Wohlbefinden unterstützen können?

Einige Beispiele möchte ich dir hier aufzeigen:

Zitrone – bekannt als Fokus-Öl für geistige Klarheit und Konzentration. Laut Forschungsberichten japanischer Wissenschaftler erhöht das Diffusen von ätherischer Zitrone die Konzentration, wodurch die Fehleranzahl bei Prüfungen um 54% reduziert wurde. Umgekehrt stiegen die Testergebnisse um 50%, wenn während des Tests ätherisches Zitronenöl im Raum im Diffuser zerstäubt wird. (vernebelt/mikro-zerstäubt) wurde. Auch die Pfefferminze fördert das Gedächtnis um 50%!

Rosmarin – das Öl des Wissens, geistiger Wachheit. Ein fantastisches Öl für Kinder, die mit Lernbehinderungen zu kämpfen haben. Rosmarin unterstützt den Denkprozess bei der Genauigkeit – insbesondere für das analytische Denken.

Lavendel – das Öl der Kommunikation; fantastisches Öl für mündliche Prüfungen! Einatmen von Lavendelöl verursacht eine Zunahme der Beta-Wellen, die für eine wachsame Entspanntheit und erhöhte geistige Produktivität sorgen.

Immortelle – unterstützt die Nervenfunktion, hilft Ärger los zu lassen, welcher oft zu Unkonzentriertheit führt

Wild Orange – hebt die Stimmung und löst Ängste, die blockierend wirken.

Vetiver – ein absolut tolles, sehr erdendes und beruhigendes ätherisches Öl, welches Kinder, die sich nicht auf eine Sache konzentrieren können sehr wirkungsvoll unterstützt. Es fördert die Ruhe, Ausgeglichenheit, Kommunikation und Geduld und hilft besonders emotionale Traumen aufzulösen. Hier ist das Diffusen die erste Wahl!


Dr. Terry Friedman hat in einer Studie (hier nachlesen) an Kindern durchgeführt, die an schwerem Konzentrationsmangel litten und hierzu Vetiver, Lavendel und Zedernholz eingesetzt.

Die Verbesserungen sind gravierend!

Lavendel zeigte mit 60% eine Verbesserung bei den Kindern an, Zedernholz 83% und Vetiver 100% !


Zedernholz – hat beruhigende Eigenschaften und stärkt das Selbstvertrauen, fördert klare Gedanken und ein gutes Erinnerungsvermögen.

Um ausgeschlafen bei den Prüfungen anzutreten, wird bei uns am Abend vor dem Schlafengehen im gut gelüfteten Schlafzimmer eine beruhigende Mischung  vernebelt. Das hilft Gedankenstürme zu beruhigen und fördert einen gesunden Schlaf.

Besserer Schlaf erwünscht?

Welche Maßnahmen ebenso einen guten Schlaf fördern, kannst du in einem anderen Beitrag von mir nachlesen: DIY Aromapflege Polsterspray & 10 Tipps für einen besseren Schlaf. Interessiert an noch mehr wertvollen Tipps? Dann trag dich in meinen Newsletter ein!

Herzlichst,

Claudia Trummer