Yoga und ätherische Öle

In diesem Artikel möchte ich die Kombination von Yoga und ätherischen Ölen für dich beleuchten. Yoga ist eine uralte Praxis, die vor Tausenden von Jahren in Indien ihren Ursprung hatte. Es wird angenommen, dass die ursprüngliche Bedeutung des Wortes Yoga “Einheit” ist, was der Schlüssel zum Gesamtziel der Praxis ist: das Bewusstsein zur Transzendenz zu bewegen.

 

Seit jeher hat sich Yoga in vielerlei Hinsicht weiterentwickelt und verändert. Im Laufe der Jahre hat die Forschung erneut bestätigt, dass diese Praxis nicht nur der körperlichen, sondern auch der geistigen und emotionalen Gesundheit zugute kommt.

 

Yoga hat sich aufgrund seiner drei Hauptkomponenten als vorteilhaft erwiesen:

 

  • Asanas (Körperhaltung)
  • Pranayama (Atemtechnik) und
  • Meditation.

 

Wenn wir trainieren, vergessen wir oft, diese Komponenten einzubauen. Zum Beispiel, obwohl wir ständig atmen, ist es nicht unbedingt etwas, worüber wir bewusst nachdenken.

Im Yoga ist der Atem das Leben der Praxis

 

Jede Bewegung ist mit einem tiefen Ein- oder Ausatmen verbunden. Es ist dieser Zustand der aktiven Atmung, der sich als äußerst vorteilhaft herausgestellt hat. Besonders, wenn es um unsere Gehirnwellenaktivität geht.

 

Die moderne Forschung hat gezeigt, dass Yoga uns helfen kann, mit Stress umzugehen.

 

Warum ist das genau so?

 

Studien haben gezeigt, dass Yoga die Fähigkeit hat, das Speichel-Cortisol, das als Stresshormon bekannt ist, zu senken . Zusätzliche Studien haben gezeigt, dass Yoga-basiertes Entspannungstraining dazu beitragen kann, die Funktion des autonomen Nervensystems zu stabilisieren. Dies steuert unsere Atmungs-, Herzschlag- und Verdauungsprozesse.

 

Yoga spielt auch eine wichtige Rolle bei der Senkung der Herzfrequenz.

 

Eine Studie hat gezeigt, dass nicht nur die Atmung für die gesamte Gehirnwellenaktivität von Vorteil ist, sondern auch Meditation und Körperhaltung. Es wurde festgestellt, dass diese Yoga-Übungen die Amygdala und den frontalen Kortex stimulieren, die unser Gedächtnis und unsere emotionalen Reaktionen beherbergen.

Wie du siehst, können sich all diese Vorteile positiv auf unser körperliches, geistiges und emotionales Wohlbefinden auswirken .

 

Jetzt, da wir etwas über die Wissenschaft hinter Yoga gelernt haben, ist es Zeit zu verstehen, wie sich ätherische Öle auf diese uralte Praxis beziehen können. Während die moderne Wissenschaft die Vorteile von ätherischen Ölen und Yoga in Kombination noch nicht vollständig geklärt hat, gibt es immer noch viele Vorteile, die man nutzen kann.

 

 

Ähnlich wie beim Yoga zielt die Verwendung von ätherischen Ölen darauf ab, das Wohlbefinden von Körper, Geist und Seele zu fördern. Untersuchungen haben gezeigt, dass ätherische Öle nicht nur emotionale, sondern auch physische Vorteile bieten.

 

Angstgefühle reduzieren

 

Es gibt mehrere Studien, die sich mit den Fähigkeiten von ätherischen Ölen befassen, um ängstliche Gefühle zu lindern und ein allgemeines Wohlbefinden zu vermitteln. Andere Forschungsstudien haben gezeigt, dass sie zur Aufrechterhaltung der Konzentration beitragen können.

 

Schließlich haben Untersuchungen ergeben, dass ätherische Öle das Gefühl klarer Atmung und offener Atemwege fördern.

 

Wie du sehen kannst – gehen Yoga und ätherische Öle Hand in Hand. Sie können und sollten deine derzeitige Praxis verbessern, indem du beide zusammen verwenden.

 

Egal, ob du ein brandneuer oder erfahrener Yogi bist, jeder kann von der Verwendung von ätherischen Ölen während der Yogaeinheit profitieren.

 

Hilfreiche Tipps für deine dufte Yogapraxis:

 

  • Verwende InTune ® zu Beginn der Einheit bzw. Praxis, um deinen Fokus zu setzen
  • Verreibe ein bis zwei Tropfen doTERRA Air ® auf deinem Dekollete
  • Für eine belebende Praxis Wild Orange & Pfefferminze diffusen
  • Diffuse doTERRA Serenity ® für eine ruhige, entspannende Praxis
  • Trage vor der Meditation einen Tropfen Weihrauch oder Sandelholz auf deine Schläfen auf, um dich zu entspannen und Stress abzubauen.
  • Trage doTERRA Balance ® vor Savasana auf den Nacken auf um noch tiefer zu entspannen

Du möchtest ätherische Öle in deine Yogapraxis integrieren?

Dann habe ich ab sofort ein fix fertiges, hilfreiches Handout mit einem 5-Schritte Leitfaden & erprobten Rezepten für dich! 

 

Ich wünsche dir viel Freude mit den zarten und doch so wirkungsvollen Düften in deiner Yogapraxis!

Wenn du noch keine ätherischen Öle in deiner Praxis verwendest und von mir betreut werden möchtest,
dann lies dir folgenden Artikel durch: Yogis & ätherische Öle

Sei herzlich gegrüßt – om shanti

 

Claudia Trummer