Hormonelle Ausgeglichenheit & Kinderwunsch

Hormonschwankungen, PCOS, Endometriose, unerfüllter Kinderwunsch, PMS und Wechseljahre. Themen, die sehr viele Frauen bewegen. So auch jene, die meine Yogakurse besuchen. Der Großteil der Frauen, die meine Yogakurse besuchen sind jene, die PCOS und Endometriose bzw. einen lang gehegten Kinderwunsch haben. Einigen konnte ich indirekt zu ihrem Glück verhelfen andere warten noch sehnsüchtig auf den erwünschten Erfolg bzw. Erleichterung und Schmerzfreiheit.

Dieser Beitrag sei jenen gewidmet, die die Hoffnung noch nicht aufgegeben haben bzw. zusätzlich zu Yogaübungen, Wildkräutern und TCM-Anwendungen das Tüpfelchen auf die i suchen. Die Amerikanerin Stephanie Fritz (Hebamme & Autorin) wendet seit zig Jahren erfolgreich ausgewählte Naturprodukte und 100% therapeutisch reine, ätherische Öle an um unzähligen Frauen zu helfen – mit großartigem Erfolg!

Mit folgenden Auszügen (frei übersetzt) aus dem Buch: “Essential Oils for Pregnancy, Birth & Babies” und vom Blog “The Essential Midwife” möchte ich den deutschsprachigen Frauen dieses Wissen zugänglich machen:

Wenn die Schwangerschaft auf sich warten lässt:

Vielen Paaren gelingt es einfach, schwanger zu werden aber es gibt auch jene, denen es nicht so leicht gelingt. Eine Frage, die mir immer wieder gestellt wird, ist, wie mit ätherischen Ölen bei Unfruchtbarkeit helfen können. Leider denke ich, dass wir in den letzten Jahrzehnten einen Anstieg der Fruchtbarkeitsprobleme haben und ich fühle, dass viel davon mit Candida-Überwucherung in unserem Darm zu tun hat. Eine gute Ernährung mit dunkelgrünem Gemüse und Nüssen hilft dir die Zink-Einnahme zu erhöhen.

(Anmerkung Claudia Trummer: *aufgrund der starken Schwermetall- und Schadstoff-Belastungen von Meeresfischen sollte auf heimische Fischarten zurück gegriffen bzw. auf pflanzliche Zink-Lieferanten wie Hülsenfrüchte, Haferflocken, Nüsse, Samen, Kürbiskerne und Sesam ausgewichen werden. Welche Faktoren eine Zink-Aufnahme erhöhen kannst du hier nachlesen: Zink).

Ernährung:

Unsere Ernährung dahingehend zu optimieren und das Problem der Candida-Überwucherung zu lösen, würde vielen dieser Frauen helfen, die mit einer Unfruchtbarkeit kämpfen. Dies belastet oft die Beziehungen und beeinträchtigt definitiv den emotionalen Zustand des Wohlbefindens bis hin zu Depressionen. Wenn ich über eine Candida-Reinigung rede, höre ich oft die Antwort: “Nun, ich bekomme keine Hefeinfektionen”. Du kannst eine Überwucherung von Candida / Hefe haben, ohne jemals eine vaginale Hefe-Infektion zu haben,… Candida ist im Darm.

Symptome solch einer Candida-Überwucherung können unter anderem sein:

  • Kopfschmerzen
  • Verwirrtheit, schlechtes Erinnerungsvermögen
  • PMS (Prämenstruelles Syndrom)
  • Hautprobleme
  • Husten (morgendliches Hüsteln)
  • Gelenksschmerzen
  • Nasenjucken, Nasenverstopfung
  • Halsschmerzen oder Entzündungen
  • häufige Blaseninfektionen
  • Jucken / Brennen im Genitalbereich

oder permanente Verdauungsprobleme:

  • Blähungen
  • Verstopfung
  • Sodbrennen
  • schlechte Verdauung
  • Darmkrämpfe

die Liste lässt sich noch weiter fortsetzen: (siehe auch Candida Albicans – Hefepilz)

Candida – der “böse” Pilz

Eine Candida-Überbesiedelung im Körper kann dein Immunsystem schwächen. Ein geschwächtes Immunsystem ist der Vorläufer von vielen Krankheiten. Hefe (Candida) ist ein Pilz und ernährt sich von einem Wirt, in diesem Fall, Dein Körper.

Speicheltest selber machen:

Anm. CT: Um selbst einen Candida-Test durchzuführen, kannst Du einen Speichel-Test durchführen. Dieser Test ist zwar kostenlos und einfach, jedoch auch umstritten (warum? – kannst du HIER nachlesen). Zumindest fürs Erste kannst du es ja mal so probieren: Gleich nachdem du morgens aufwachst, sammle etwas Speichel im Mund und spucke es in ein Glas Wasser. Nach 15 bis 30 Minuten schau dir das Glas von der Seite an. Wenn es Fäden nach unten zieht oder das Wasser trüb wird oder der Speichel zu Boden sinkt, kann das anzeigen, dass du ein eventuelles Hefe/Candida-Problem hast.

Eine Candida-Überbesiedelung ist ziemlich knifflig. Sie imitiert viele Prozesse. Zum Beispiel imitiert Hefe Östrogen. Wenn du eine Candida-Überwucherung hast, denkt dein Körper, dass du einen hohen Östrogen-Spiegel hast: entweder ist da dann zu wenig Progesteron oder zu viel Östrogen. Ich glaube, dass es öfter ein erhöhter Östrogenspiegel ist, welcher die Unfruchtbarkeit verursacht. Wir wissen, Candida imitiert Östrogen. Wenn du also eine Candida-Überwucherung im Körper hast, denkt dein Körper, dass du einen hohen Östrogen-Spiegel hast. Das führt zu einem Ungleichgewicht des Progesteron- und Östrogen-Spiegels. Das Östrogen-Ungleichgewicht resultiert auch aus der täglichen Aufnahme von Petro-Chemikalien (zB. Weichmacher / Mineralöle) in unseren Körper.

 

Meine Tipps für dich!

Das ist der Grund, warum ich empfehle deine Umwelt, deinen Lebensstil und deine Ernährung zu verbessern. Wäscht du alle Früchte und Gemüsesorten vor dem Essen? Ich mache das gerne mit ätherischem Zitronen-Öl (100% naturrein) in einer Glasschüssel.

Hast du bereits deine Haut-, Haar- und Körperpflege auf natürliche Produkte umgestellt, mit all den guten Inhaltsstoffen und keinen schädlichen Zusatzstoffen (Parfum, Haltbarmachern,..)?

Welche Zahnpasta verwendest du? Welche Lotion verwendest du? Deine Haut ist dein größtes Organ, alles was wir auf unsere Haut schmieren geht direkt in unseren Körper. Welche Chemikalien verwendest du, um deine Toiletten, dein Bad zu reinigen? Das sind alles Fragen, die du dir stellen solltest, um darauf zu achten was dein Körper so alles aufnimmt.

 

Folgendes Protokoll empfehle ich jeder Frau, die sich mit einer Unfruchtbarkeit abmüht:

30 Tage Programm Vorlage (Anm. 23.11.2020 – der Protokoll-Download steht aktuell nicht mehr zur Verfügung, da er überarbeitet wird)

Liste der empfohlenen ätherischen Öle, welche die Fruchtbarkeit und Progesteron unterstützen:

  • Monatliche Mischung 
  • Erdende Mischung 
  • Muskateller Salbei
  • Zypresse
  • Fenchel
  • Weihrauch
  • Geranium
  • Ingwer
  • Lavendel
  • Majoram
  • Melissa
  • Oregano
  • röm. Kamille
  • Thymian
  • Ylang Ylang

PCOS Polyzystisches Ovarialsyndrom

Polyzystisches Ovarialsyndrom (PCOS) ist ein andere verbreitete Störung, welche die Fruchtbarkeit behindern kann. Poly heißt „viel“, das ist, wenn sich viele flüssigkeitsgefüllte Zysten auf den Eierstöcken bilden. Diese Zysten sind nicht gefährlich, aber sie können sehr schmerzvoll sein und können unregelmäßige Zyklen verursachen, was die Möglichkeit schwanger zu werden erschweren kann. Wenn du PCOS hast, wirst du wahrscheinlich seltene oder verlängerte Perioden haben, Akne, vermehrten Haarwuchs und wirst Schwierigkeiten beim Abnehmen haben.

Eine der erfolgreichsten Behandlungen bei PCOS ist ein gesunder Lebensstil mit Bewegung, Stressmanagement, Reduzierung der toxischen Last und eine Candida-Reinigung. Eine Ernährung mit wenig raffinierten Kohlenhydraten ist wichtig, weil es hilft den Blutzucker-Spiegel zu regulieren. Gewichtsverlust mit PCOS kann ein Herausforderung sein, aber täglicher Sport können dabei helfen den Insulin-Spiegel zu regulieren und übermäßiges Gewicht zu vermeiden.

Protokoll für PCOS Unterstützung

5 Tropfen Weihrauch
5 Tropfen Myrrhe
Leere Veggie-Kapseln
fraktioniertes Kokosöl
Geranium

Detox-Bad

  • 10 – 15 Tropfen Lavendel
  •   8 – 10 Tropfen Geranium
  •   1 Tasse Natron*
  •   2 Tassen Bittersalz oder Epsom Salz

Mische alle Inhaltsstoffe und gib ca. 1 Tasse Salz in die Badewanne, bade ca. 30 Minuten.

Mit diesen oben genannten Protokollen hat Stephanie Fritz* vielen Frauen mit Fruchtbarkeitsproblemen geholfen und unzählige positive Erfahrungsberichte zurück erhalten.

Einen weiteren Tipp möchte ich unabhängig von den oben genannten Empfehlungen an alle Frauen weitergeben, die mit hormonellen Schwankungen bedient sind: MACA 

Gesundheitliche Vorteile

Maca enthält hohe Mengen an Vitaminen, Mineralstoffen, Enzymen, allen essentiellen Aminosäuren und enthält fast 60 sekundäre Pflanzenstoffe. Die außergewöhnlichen gesundheitlichen Vorteile von Maca liegen in der Art und Weise, wie es die optimale Funktion des Hypothalamus und der Hypophysenstammdrüsen fördert. Maca enthält einzigartige Alkaloide, die die Stammdrüsen stimulieren, was wiederum die Gesamtfunktion des endokrinen Systems verbessert.

Traditionell haben einheimische Mediziner und Kräuterkundige Maca empfohlen für:

  • Behandlung von Wechseljahrsbeschwerden wie Hitzewallungen,
  • vaginale Trockenheit und Depression
  • als Alternative zur Hormonersatztherapie [HRT]
  • Stimulierung und Regulierung des endokrinen Systems
  • Regulation und Normalisierung der Menstruationszyklen
  • Stimulierung der Fruchtbarkeit bei Männern (schwarzes Maca) und Frauen (rotes Maca)
  • Unterstützung des Immunsystems
  • Steigern der Energie,
  • Ausdauer und Ausdauer,
  • Verringerung der chronischen Müdigkeit
  • Steigerung der Libido,
  • Behandlung von Impotenz
  • zur Revitalisierung von Senioren, geistig und körperlich.

Maca ist im Wesentlichen ein Adaptogen und passt sich daher dem Stoffwechsel und den besonderen Bedürfnissen Ihres Körpers an, um ein allgemeines Wohlbefinden und eine optimale Funktion zu erreichen. Durch Balancieren und Optimieren der Funktion des Hypothalamus und der Hypophysenstammdrüsen balanciert und optimiert es auch die Funktion der Nebennieren, der Schilddrüse und der Bauchspeicheldrüse.

Östrogen, Progesteron & Testosteron

Da die Spiegel von Östrogen, Progesteron und Testosteron optimiert sind, trägt dies wiederum zur Regulierung der Eierstockfunktion bei und ermöglicht es den Nebennieren, genügend Hormone zu produzieren, um Symptome während der Menopause zu vermeiden. Aufgrund dieses allgemeinen Einflusses von Maca auf das Hormonsystem und des hohen Proteingehalts wirkt es auch als ein wirksames Mittel zum Aufbau von Vollnahrungsmitteln.

Maca 

Maca remineralisiert auch den Körper aufgrund seines hohen Mineralgehalts und gleicht den Mangel an Mineralien in modernen Diäten und konventionell angebautem Obst und Gemüse aus. Maca hat aufgrund der Böden und der Umgebung, in der es angebaut wird, einen so hohen Mineralgehalt. Die Kooperative indigener Maca-Züchter, die Maca anbauen, lassen den Boden nach jeder Maca-Ernte für 5 Jahre brachliegen, so dass sich die Böden vollständig mit Mineralien regenerieren.

Folgendes Produkt habe ich persönlich in Verwendung: Bio Maca Kapseln mit 3000 mg rotem Bio Maca pro Tagesdosis. 180 Kapseln. Mit natürlichem Vitamin C. Ohne Zusätze wie Magnesiumstearat. Zertifiziert Bio, hochdosiert, vegan, hergestellt in Deutschland*

Wie du siehst, gibt es zum Thema “Hormonelle Ausgeglichenheit mit ätherischen Ölen” ganz viele Möglichkeiten und Einzelthemen. In weiterer Folge  werde ich zu jedem einzelnen Thema, wie zB: Wechselbeschwerden, Pubertät, PMS, Libidoverlust, Endometriose & PCOS noch weitere Beiträge schreiben.

Sonnige Grüße aus Bad Gleichenberg,

Claudia Trummer

 

Wenn dir meine Tipps gefallen, dann teile sie mit deinen Freunden und über Social Media, damit auch sie von den hilfreichen Anregungen profitieren können! Sie sind dir sicher dankbar dafür! 

 

Haftungsausschluss und allgemeiner Hinweis zu medizinischen Themen: Die hier dargestellten Inhalte dienen ausschließlich der neutralen Information und allgemeinen Weiterbildung. Sie stellen keine Empfehlung oder Bewerbung der beschriebenen oder erwähnten diagnostischen Methoden, Behandlungen oder Arzneimittel dar. Der Text erhebt weder einen Anspruch auf Vollständigkeit noch kann die Aktualität, Richtigkeit und Ausgewogenheit der dargebotenen Information garantiert werden. Der Text ersetzt keinesfalls die fachliche Beratung durch einen Arzt oder Apotheker und er darf nicht als Grundlage zur eigenständigen Diagnose und Beginn, Änderung oder Beendigung einer Behandlung von Krankheiten verwendet werden. Konsultieren Sie bei gesundheitlichen Fragen oder Beschwerden immer den Arzt Ihres Vertrauens! Claudia Trummer übernimmt keine Haftung für Unannehmlichkeiten oder Schäden, die sich aus der Anwendung der hier dargestellten Information ergeben. Beachten Sie auch den Haftungsausschluss und dort insbesondere den wichtigen Hinweis für Beiträge im Bereich Gesundheit.